Die Polizei nahm einen verdächtigen Deutschen fest

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
08/04/2022

Messerwurf und Schläge: Männer gingen auf Wiener Polizisten los

In Währing warf ein Mann zwei Messer nach Beamten, ein 25-Jähriger schlug zwei Polizistinnen ins Gesicht und auf den Kopf.

Besonders aggressiv verhielten sich mehrere Männer am Mittwoch, als sie auf Polizisten trafen: In Mariahilf beobachteten Beamte in Zivil einen 37-jährigen Mann, der etwas aus einer Drogeriefiliale gestohlen hatte. Als die Polizisten den Ladendieb festnehmen wollten, versuchte dieser zu flüchten - vergeblich. Mit vereinten Kräften konnten ihn die Beamten überwältigen und festnehmen.

Um kurz nach Mitternacht wurde die Wiener Polizei zu einem weiteren Einsatz gerufen: Im Währinger Park gaben Passanten an, einen augenscheinlich verwirrten Mann mit zwei Messern in der Hand gesehen zu haben. Die Beamten schritten ein und wollten den Mann in der Anastasius-Grün-Gasse anhalten. Dieser rastete aus und warf zwei Messer nach den Polizisten. Glücklicherweise verfehlten diese aber ihr Ziel, verletzt wurde niemand. Der Mann verhielt sich dermaßen aggressiv, dass sogar Einsatzkräfte der Sondereinheit WEGA anrücken mussten, um ihn zu bändigen. 

Auf Verkehrszeichen geklettert

Und im Bezirk Landstraße wurden Polizisten wegen eines Streits um ein Mobiltelefon gerufen. Während die Beamten versuchten, die Auseinandersetzung zu klären, sprang einer der vier Anwesenden plötzlich auf ein Verkehrszeichen und attackierte die Einsatzkräfte mit Tritten. Der 25-Jährige war nicht zu beruhigen, er schlug sogar einer Polizistin auf den Kopf, einer weiteren ins Gesicht. Er wurde festgenommen.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare