© Berufsrettung Wien

Chronik Wien
03/05/2021

Frau mit Benzin übergossen und angezündet: Mutmaßlicher Täter festgenommen

Der Täter war auf der Flucht, stellte sich nun aber. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr.

von Birgit Seiser, Konstantin Auer

Am Freitagmittag dürfte es in Wien-Alsergrund zu einem grausamen Mordversuch gekommen sein. Ein 47-jähriger Österreicher soll in einer Trafik eine Frau mit Benzin übergossen und sie angezündet haben. Bei dem Opfer handelt es sich um die Besitzerin des Geschäfts. Das Opfer konnte das noch selbst der Polizei sagen, bevor es ins Krankenhaus gebracht wurde. Außerdem gab die 35-Jähirge an, dass es sich bei dem Täter um ihre Ex-Freund handeln soll.

Die Frau erlitt laut Berufsrettung Wien großflächige Brandwunden und schwebt in Lebensgefahr. 

Auch die Berufsfeuerwehr musste anrücken, um die Flammen in der Trafik zu löschen. Der Täter war vorerst auf der Flucht, stellte sich aber nach einer groß angelegten Fahndung. 

Der KURIER konnte mit einem Zeugen sprechen: "Ich habe das Feuer gesehen, aber leider zu spät, sonst wäre ich mit dem Feuerlöscher hinüber gelaufen. Ich kenne die Dame seit fünf Jahren, vor zwei Tagen hat sie noch ein Handy gekauft bei mir. Sie war eine nette Dame, ich hoffe sie überlebt", sagt Fadhil Abbas, der gegenüber einen Handyshop betreibt. 

Zeugin Silvia hat sah das Opfer auf der Straße: " Eine Kollegin hat den Rauch gesehen. Ich bin dann hinaus gegangen, da war schon die Rettung da. Sie ist am Boden gesessen und war im ganzen Gesicht verbrannt. Ich hoffe sie überlebt das".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.