© pict rider - Fotolia / pict rider/Fotolia

Chronik Wien
05/29/2020

Mann beschimpfte Polizisten und ritzte Hakenkreuz in Zelle

In Wien-Floridsdorf mischte sich der eigentlich Unbeteiligte in eine Polizeikontrolle ein.

Während einer Kontrolle nach dem Fremdenrecht wurden Polizisten am Donnerstagnachmittag am Franz-Jonas-Platz in Wien-Floridsdorf plötzlich wüst beschimpft. Der Mann war an der Kontrolle eigentlich nicht beteiligt, näherte sich aber den Beamten ohne Mindestabstand und Mund-Nasenschutz. Er soll etwa gerufen haben: „Wollt's euch net schleichen?“

Der 32-jährige Österreicher soll sein Verhalten nicht eingestellt haben, weshalb ihn die Polizisten festnahmen. Dabei wehrte sich der Mann und wollte flüchten - ein Polizist wurde leicht an einer Hand und am Oberkörper verletzt. 

Hakenkreuz in Zelle geritzt

Selbst im Arrestbereich der Polizeiinspektion Hermann-Bah-Straße soll der Verdächtige die Exekutive noch weiter beschimpft und Widerstand geleistet haben. Als er scheinbar beruhigt werden konnte, soll er dann ein Hakenkreuz in die Tür der Zelle geritzt haben. Er wurde nach dem Verbotsgesetz angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.