Chronik | Wien
17.04.2018

Ein Kilo Marihuana im Motorraum: Drogenbande in Wien ausgehoben

Im Kofferraum lagen 4.030 Ecstasy-Tabletten, berichtete die Polizei am Dienstag.

Beamten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) ist am Wochenende ein Schlag gegen eine Drogenbande gelungen. Die vier Afghanen, die festgenommen wurden, hatten in einem geparkten Auto im Motorraum ein Kilo Marihuana gebunkert. Im Kofferraum lagen 4.030 Ecstasy-Tabletten, berichtete die Polizei am Dienstag.

Die Männer im Alter von 23 bis 30 Jahren wurden mehrere Tage lang observiert. Schlussendlich erfolgte am Samstag in der Hasnerstraße in Ottakring der Zugriff. Dort hatten die Männer eine Bunkerwohnung angemietet, vor der Tür stand der Opel Corsa mit den Drogen. In der Wohnung wurden fünf Mobiltelefone, ein Navigationsgerät sowie 3.670 Euro Bargeld gefunden.

Verdächtigen nicht geständig

Die Bande war zudem mit einem BMW mit belgischem Kennzeichen unterwegs. Geschlafen hatten die Männer in einer Wohnung in Mödling. Bei dem 30-jährigen Festgenommenen dürfte es sich um den Kopf der Bande handeln.

Woher die Männer das Suchtgift bezogen haben und wie es in Umlauf gebracht werden sollte, war am Dienstag noch Gegenstand von Ermittlungen, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst. Die Verdächtigen zeigten sich bisher nicht geständig.