© REUTERS/LEONHARD FOEGER

Chronik Wien
03/05/2020

Iranischer Minister durfte offenbar ohne Corona-Test nach Wien einreisen

Bijan Zangeneh nimmt dieser Tage an einer OPEC-Tagung in Wien teil. Zwei seiner Kollegen sind am Coronavirus erkrankt.

von Birgit Seiser

Nur das Fieber wurde dem iranischen Ölminister Bijan Zangeneh gemessen, als er und seine Delegation am Mittwoch in Wien landeten. Der Minister nimmt an einem Treffen der OPEC teil. Dass Österreich nicht schärfere Kontrollen bei der Einreise von Iranern einführt, ist erstaunlich. Zwei Kollegen des Ölministers aus der iranischen Regierung sind bereits an dem Coronavirus erkrankt, nämlich die Vizepräsidentin des Landes und der stellvertretende Gesundheitsminister. 

Schallenberg wurde nach Rückkehr getestet

Als eine österreichische Delegation vor knapp zwei Wochen von einem Staatsbesuch im Iran heimkehrte, mussten alle Mitglieder der Delegation - inklusive des Außenministers Alexander Schallenberg - getestet werden. Keiner der Teilnehmer war erkrankt. 

Das Außenministerium hat übrigens die höchste Warnstufe fünf für Reisen in Teile des Irans ausgegeben, wie folgender Auszug der Homepage zeigt. 

Partielle Reisewarnung (Sicherheitsstufe 5) für die Provinzen Teheran, Alborz, Semnan, Ghazvin, Golestan, Gilan und Isfahan sowie die Stadt Gom, die stark von der Ausbreitung des Coronavirus im Iran betroffen sind. Hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4) im Rest des Landes. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen in das Land wird aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus abgeraten.

Extrem viele Erkrankte binnen kurzer Zeit

Dass die Warnung so hoch ist, liegt daran, dass der Iran neben Südkorea im Moment das am stärksten vom Virus betroffene Land ist. In den letzten 24 Stunden wurden 591 neue Fälle bekannt, 107 Menschen sind gestorben, 3.513 Menschen erkrankt. Mittlerweile wurden sogar die Revolutionsgarden zur Bekämpfung der explosionsartigen Ausbreitung mobilisiert. 

Die AUA fliegt bis Ende März nicht mehr nach Teheran. Vier Nachbarländer des Iran, nämlich Afghanistan, Armenien, die Türkei und Pakistan stoppten jeglichen Verkehr. Weder Autos noch Züge dürfen die Grenze überqueren. Es gibt auch einen Flugstopp. 

Nach Iranreise infiziert

Heute, Donnerstag, wurde bekannt, dass ein neuer Coronavirus-Fall in Wien ein Mann ist, der von einer Iranreise zurückgekehrt ist. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.