Ein neuer Hochhauspark ist in Planung. 

© SPÖ Wien

Chronik Wien
06/02/2021

Hochhauspark: Margaretner bestimmen bei Umgestaltung mit

Die SPÖ sammelt derzeit Ideen der Anrainer, was die Zukunft des Leopold-Rister-Parks, auch Hochhauspark genannt, betrifft.

von Magdalena Willert

Im Wiener Bezirk mit der dichtesten Bebauung, will die Bezirks-SPÖ besonders auf Grünflächen und Parks setzen. Für die Erneuerung des Leopold-Rister-Parks (oder Hochhauspark genannt) werden derzeit Ideen und Wünsche gesammelt.

Und zwar von den Menschen, die den Park inmitten der Gemeindebauten tatsächlich benutzen: die Bezirksbewohner von Margareten.

Die Anregungen sollen in die weitere Planung einfließen. „Die Margaretner wissen selbst am besten, was in ihrem Grätzel noch fehlt und deshalb bin ich eine große Befürworterin von Beteiligungsverfahren“, so die rote Bezirksvorsteherin Silvia Janković. Denkbar wären etwa Wasserspiele, neue Spielgeräte oder Bänke.

Das Projektteam „Agenda Margareten“ ist noch bis Mitte Juni im Hochhauspark unterwegs, um die Anregungen persönlich entgegen zu nehmen. Die nächsten Feedback-Touren macht das Team am 8., 10., 15. und 17. Juni zwischen 16.30 und 18.30.

Trifft man das Agenda-Team nicht vor Ort, kann man sich auch unter info@agendamargareten.at oder unter der Telefonnummer 0664 165 29 35 bei ihnen melden.

Antrag bereits 2019

Dass der Hochhauspark umgestaltet werden soll, ist schon länger ein Anliegen des Bezirks. Ein Antrag zur Umgestaltung wurde bereits im März 2019 in einer Bezirksvertretungssitzung von der SPÖ eingebracht. Dieser wurde einstimmig von allen Parteien angenommen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.