© Schaffer Hans Peter

Chronik Wien
08/19/2021

Hobby-Geologe verursacht Evakuierung von Polizeiinspektion

Die Polizeiinspektion in Wien-Alsergrund musste gesperrt werden, bis ein Gegenstand identifiziert werden konnte.

Ein Hobby-Geologe verursachte mit seinem Fund am Mittwochnachmittag die Evakuierung einer Polizeiinspektion am Julius-Tandler-Platz in Wien-Alsergrund.

Der Mann fand im Zuge von Grabungen einen Gegenstand, den er für einen Sprengkopf hielt. Er brachte das Fundstück in die Polizeiinspektion, welche kurzfristig gesperrt werden musste.

Ein Sprengstoffexperte identifizierte nach einer ersten Begutachtung das Objekt als Flugzeug-Munition und in weiterer Folge konnte die Sperre der Dienststelle wieder aufgehoben werden.

Appell an die Bevölkerung

Die Wiener Polizei appelliert an die Bevölkerung, bei sprengsstoffverdächtigen Gegenständen oder Kriegsmaterial sich den Auffindungsort zu merken oder zu markieren und sich in eine sichere Distanz begeben. Bei solchen Funden sollten Sie unverzüglich 133 oder 112 rufen. Die aufgefundenen Gegenstände sollten unverändert liegengelassen und nicht manipuliert, gewaschen oder bewegt werden.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter: 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.