© LPD Wien

Chronik Wien
08/19/2021

Schlag gegen Balkan-Bande: Drogen im Millionenwert in Wien sichergestellt

Die Wiener Polizei hat 21 Männer aus Serbien, Kroatien, Montenegro und Österreich festgenommen. Mafiöse Verbindungen sind nicht auszuschließen.

von Markus Strohmayer, Antonio Šećerović

21 mutmaßliche Drogenhändler sind der Wiener Polizei ins Netz gegangen. Einer davon rammte auf der Flucht ein Polizeiauto. Ein anderer transportierte in einer Sporttasche fünf Kilo reinstes Kokain. Es dürfte sich also nicht nur um kleine Kriminelle handeln.

Der Schlag gegen die organisierte Drogenkriminalität gelang schon im Mai diesen Jahres. Aus ermittlungstaktischen Gründen wurden die insgesamt vier Zugriffe erst jetzt bekannt. Bei der mehrtägigen Aktion wurden aber nicht nur mutmaßliche Drogenhändler festgenommen. Zwischen 5. und 20. Mai wurde auch Suchtgift mit einem millionenhohen Straßenverkaufswert, Bargeld und Waffen sichergestellt. Die Gesamtsumme der Beschlagnahmungen beläuft sich auf rund vier Millionen Euro.

Die Ermittlungen gestalteten sich schwierig, erzählt Polizeisprecher Daniel Fürst: "Die Kollegen haben sich von Festnahme zu Festnahme weitergehantelt. Allein beim ersten Zugriff wurden zehn Verdächtige festgenommen, diese brachten neue Hinweise. Begleitet wurden die Ermittlungen von stundenlangen Observationen."

Die Polizei spricht dementsprechend von einem "riesigen Erfolg". Die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) sei taktisch sehr versiert vorgegangen. So konnte sichergestellt werden, dass es trotz der potenziell gefährlichen Tätergruppe zu keinen gröberen Zwischenfällen kam. 

Balkan-Mafia

Erschwert wurden die Ermittlungen zudem, da nur zwei der festgenommenen Tatverdächtigen eine aufrechte Meldeadresse in Österreich hatten. 18 Männer stammen aus Serbien, jeweils ein Tatverdächtiger aus Kroatien, Montenegro und Österreich. Mafiöse Verbindungen könne man bei der Balkan-Bande nicht ausschließen.

Insgesamt haben die Beamten 77 Kilogramm Rauschgift sichergestellt. Darunter allein 29 Kilo Kokain sowie knapp zehn Kilo Heroin. Der Reinheitswert der Drogen soll außergewöhnlich sein, was den Wert zusätzlich steigere.

Außerdem wurden Faustfeuerwaffen, Mobiltelefone, gefälschte Dokumente und rund 360.000 Euro Bargeld sichergestellt. 

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter: 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.