© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
07/25/2021

Häusliche Gewalt: Ehemann nach Attacke auf 22-Jährige festgenommen

Mann soll Partnerin mit dem Umbringen bedroht haben und mit dem Sessel auf sie losgegangen sein.

Eine 22-Jährige hat in der Nacht auf Samstag die Polizei zu Hilfe gerufen, nachdem ihr Ehemann gedroht habe, sie umzubringen. Der 28-Jährige soll zudem versucht haben, die Frau mit einem Sessel zu schlagen, berichtete die Polizei am Sonntag. Die 22-Jährige konnte den Angriffen ausweichen und flüchtete aus der Wohnung am Margaretengürtel.

Annäherungsverbot

Der Beschuldigte wurde wenig später in der Wohnung im Bezirk Margareten festgenommen und mit einem Betretungs- und Annäherungsverbot belegt. Die 22-Jährige sagte aus, ihr Mann habe sie auch früher schon angegriffen: „Angaben der Frau zufolge soll es bereits in der Vergangenheit zu Drohungen und körperlichen Übergriffen gekommen sein“, sagte Polizeisprecher Markus Dittrich.

Gewalt von Männern gegen Frauen gibt es in allen sozialen Schichten, Nationen, Familienverhältnissen und Berufsgruppen. Morde an Frauen können auch Femizide sein. Der Begriff soll ausdrücken, dass hinter diesen Morden oft keine individuellen, sondern auch gesamtgesellschaftliche Probleme wie etwa die Abwertung von Frauen und patriarchale Rollenbilder stehen.

Hilfe für Gewalt-Betroffene gibt es hier:

Frauenhelpline (Mo – So, 0 – 24 Uhr, kostenlos), 0800 / 222 555

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.