© Stadt Wien / Feuerwehr

Chronik Wien
01/07/2022

Feuerwehr rettet verletzten Schwan von Dach in Wien-Landstraße

Bewohner des Nachbarhauses alarmierten das Wildtierservice, das die Feuerwehr um Hilfe bat

Die Wiener Berufsfeuerwehr hatte am Freitagnachmittag eine tierische Aufgabe: Ein Schwan landete am Dach eines Altbaus in der Salesianergasse in Wien-Landstraße.

Vom Dach im dicht verbauten Gebiet schaffte der Schwan es jedenfalls nicht mehr abzuheben. Nachbarn des gegenüberliegenden Hauses bemerkten die missliche Lage des Tieres und verständigten das Wildtierservice Wien. Das Wildtierservice alarmierte dann die Berufsfeuerwehr, die mit Höhenrettern und einer Drehleiter anrückte.

In Taubenschutznetz geflattert

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, flüchtete das Tier zunächst über das Dach und flatterte in ein Taubenschutznetz über dem Innenhof. Die Feuerwehrleute konnten den Schwan dort mit einem Käscher (sackartiges Netz, Anm.) einfangen und in eine Transportbox verfrachten.

Da die Box zu groß für das Ausstiegsfenster am Dach war, musste sie mittels Drehleiter auf die Straße gehoben werden, wo sie dem Wildtierservice übergeben wurde.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.