Die Polizei fahndet nach dem Unbekannten

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Wien
11/12/2020

Falsche Polizisten betrogen älteres Ehepaar um sechsstelligen Betrag

Die falschen Beamten behaupteten, die Tochter der beiden wäre verletzt und zur Behandlung wäre eine Kaution notwendig.

Ein Ehepaar erhielt am Mittwochnachmittag von einem Unbekannten einen Anruf, dass die Tochter nach einem schweren Autounfall in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Mann gab sich am Telefon als Polizist aus und forderte von Senioren im Alter von 87 und 81 Jahren eine Kaution zur Behandlung der Tochter.

Der Anrufer gab weiters an, dass jemand bei der Wohnung in Wien-Währing vorbeikommen werde, um das Geld abzuholen. Erst dann könne die Tochter weiter behandelt werden. Das Ehepaar händigte daraufhin Bargeld und Schmuck in sechsstelliger Höhe aus.

Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen. Die Polizei warnt zudem eindringlich vor derartigen Betrugsmaschen und empfiehlt im Verdachtsfall wie folgt vorzugehen:

  • Sollten Sie oder einer Ihrer Angehörigen einen solchen Anruf erhalten, legen Sie auf und melden Sie diesen Anruf umgehend unter der Notrufnummer 133.
  • Die Polizei tätigt keine Anrufe bei denen Bargeld oder andere Wertgegenstände als Kaution für verletzte Angehörige gefordert werden.
  • Nehmen Sie Kontakt mit dem Angehörigen auf und fragen Sie nach, ob die Angaben der Wahrheit entsprechen.
  • Lassen Sie sich dabei jedoch keine Telefonnummer vom Anrufer (falschen Polizisten) geben, sondern wählen Sie die Nummer unter der Sie den Angehörigen üblicherweise erreichen.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.