© Copyright Karl Schöndorfer TOPP/Kurier/Karl Schöndorfer

Chronik Wien
05/03/2022

Fahrzeuglenker prügelten sich am Pannenstreifen der Tangente

Vier Personen verletzt. Kastenwagenfahrer legte danach Rückwärtsgang ein, crashte Auto und fuhr davon.

Eigentlich wurden die Polizisten Montagabend wegen eines Verkehrsunfalles mit drei Fahrzeugen auf der A23 am Kaisermühlendamm alarmiert. Der Unfall allerdings artete in eine Schlägerei aus.

Zwei Autos, die vollbesetzt mit Familienmitgliedern waren, gerieten mit den Insassen eines weißen Kastenwagens in Konflikt. Darauhin stellten die Lenker ihre Fahrzeuge am Pannenstreifen ab. Es entwickelte sich erst ein heftiger Streit. Dabei wurden zwei Brüder im Alter von 23 und 26 Jahren unter anderem an der Nase verletzt. Bei dem Handgemenge rissen die Brüder einem Kontrahenten eine Kette vom Hals - am Anhänger befand sich ein Geburtsdatum.

Beim Versuch zu schlichten, erlitten auch die anwesende 45-jährige Mutter und die 17-jährige Schwester Prellungen.

Nachdem sich die Situation beruhigte, sollen die beiden Tatverdächtigen mit dem Kastenwagen noch zurückgesetzt haben und dabei das Auto eines Kontrahenten beschädigt haben. Dann fuhr der Kastenwagen davon. Sein Kennzeichen ist bekannt. Die Ausforschung läuft.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare