Chronik Wien
07/29/2021

Fahndung: Wien-Tourist bei Date um 6.000 Euro erleichtert

Die Polizei konnte ein Bild des Verdächtigen sichern und bittet um Hinweise. Die Männer hatten sich über eine Dating-App kennengelernt.

Update: Der Verdächtige, ein 23-jähriger Mann aus Venezuela, stellte sich mittlerweile bei der Polizei.

Ein via Dating-App vereinbartes Treffen verlief in Wien für einen Touristen so gar nicht nach Wunsch. Wie erst jetzt bekannt wurde, verabredete sich der 30-Jährige bereits Ende März mit einem ihm unbekannten Mann in einem gemieteten Apartment in der Stiegergasse in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus.

Bei dem abendlichen Treffen, das über die Datingplattform "Grinder" zustande kam, hatte der Wien-Urlauber offenbar 6.000 Euro Bargeld in einem Kuvert dabei. Als er auf der Toilette war, soll sich seine Begleitung das Geld und das Portemonnaie des Mannes geschnappt und sich damit aus dem Staub gemacht haben. In der Geldbörse befanden sich auch die Reisedokumente des 30-Jährigen.

Das "Grinder"-Profilbild des Beschuldigten konnte mittlerweile gesichert werden. Nun ersucht die Landespolizeidirektion Wien um sachdienliche Hinweise. Dieser werden - auch anonym - an das Kriminalreferat Fünfhaus unter der Telefonnummer 01-31310/47226 erbeten.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.