© APA

Chronik Wien
11/05/2020

Ex-AK-Chef Rudi Kaske zieht in den Wiener Gemeinderat ein

Der Simmeringer SPÖ-Chef wechselt vom Bundesrat in das Rathaus, nachdem seine Partei den Bezirk von der FPÖ zurückerobert hat.

von Josef Gebhard

Einen prominenten Neuzugang bekommt der SPÖ-Klub im Wiener Rathaus. Ex-Arbeiterkammerchef Rudi Kaske (65) wechselt vom Bundesrat in den Gemeinderat. Das bestätigt Donnerstagabend ein SPÖ-Sprecher gegenüber dem KURIER. „Mit Kaske erhalten wir eine sehr kompetente Verstärkung“, sagt er. Es ist anzunehmen, dass seine Aufgabengebiete in den Bereichen Soziales und Arbeitsmarkt liegen werden. Eine endgültige Klärung muss aber noch erfolgen.

 

Erst wenige Monate vor der Wahl hatte Kaske die SPÖ Simmering als geschäftsführender Parteichef übernommen. Als eine Art Wahlkampf-Manager gelang ihm am 11. Oktober die Rückeroberung des Bezirks, der 2015 an die FPÖ verloren gegangen war. Etwas überraschend gelang es der SPÖ weiters, bei den Gemeinderatswahlen ein drittes Grundmandat in Simmering zu gewinnen. Weil Kaske auf dem dritten Listenplatz kandidierte, zieht er jetzt in den Gemeinderat ein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.