Im Le Meridien wurde am Dienstag geheiratet.

© Martin Darling

Chronik | Wien
06/12/2019

EuroPride: Gleichgeschlechtliche Paare feierten "Wedding Day"

Unter anderen heiratete die grüne Bundesrätin Ewa Dziedzic ihre Partnerin Anja Ernst.

Die EuroPride steuert diese Woche auf ihren Höhepunkt zu: die Regenbogenparade am Samstag. Bis dahin stehen aber noch eine Reihe bunter Veranstaltungen auf dem Programm.

Unter dem Motto "Marry in Pride" fand am Dienstag im 5-Stern-Hotel Le Meridien etwa der EuroPride Wedding Day statt. Gefeiert wurde die Gesetzesänderung, die es gleichgeschlechtlichen Paaren in Österreich seit 1. Jänner 2019 erlaubt, zu heiraten. Acht LGBTIQ-Paare (die englische Abkürzung steht für lesbische, schwule, bi-, trans- und intersexuelle sowie queer Personen; Anm.) schlossen den Bund fürs Leben.

Unter anderen gaben einander die grüne Bundesrätin Ewa Dziedzic und Ehefrau Anja Ernst das Jawort. Die beiden sind das 100. gleichgeschlechtliche Ehepaar in Wien seit 1. Jänner. Unter die Gratulanten gesellte sich auch Antidiskriminierungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ).

"Es ist sehr berührend zu sehen, wie glücklich diese Paare heute an ihrem Hochzeitstag hier stehen und den Triumph ihrer gemeinsamen Liebe feiern können", sagt Katharina Kacerovsky, die Veranstalterin der EuroPride 2019. "LGBTIQ-Menschen müssen meist große Hürden überwinden, um an diesen Punkt zu kommen - und tatsächlich müssen wir nach wie vor auf den Missstand aufmerksam machen, dass die 'Ehe für alle' nur für jene Paare gilt, deren Herkunftsland die gleichgeschlechtliche Ehe vor dem Gesetz anerkannt hat. Der heutige Hochzeitstag soll also nicht nur Grund zum Feiern sein, sondern gleichzeitig für Sichtbarkeit sorgen."

Andersrum um den Ring

In den nächsten Tagen wird die EuroPride in der Innenstadt nicht mehr zu übersehen sein: Livemusik und Gastrostationen gibt es von 12. bis 15. Juni im EuroPride Village auf dem Rathausplatz sowie am 14. und 15. im EuroPride Park im Sigmund-Freud-Park.

Für Laufsportbegeisterte gibt es am Freitag den EuroPride Run auf der Ringstraße. Und am Samstag (15. Juni) findet ebendort das absolute Highlight der EuroPride statt: Die Regenbogenparade - zu der dieses Jahr bis zu 500.000 Leute erwartet werden.

Lesben, Schwule, Bisexuelle, Heterosexuelle, Trans-, Cis-, Inter- und queere Personen demonstrieren für Akzeptanz, Respekt und gleiche Rechte. Die Parade startet um 12 Uhr auf Höhe des Rathausplatzes. Von dort bewegt sich der Paradenzug gegen die Fahrtrichtung einmal rund um Ring und Kai bis zurück zum Pride Village.