© Berufsfeuerwehr Wien

Chronik Wien
08/31/2020

Drei Verletzte durch Zimmerbrand in Wien-Wieden

Das Feuer war in einer Wohnung im fünften Stock ausgebrochen.

Am Montagmorgen mussten sechs Fahrzeuge der Wiener Berufsfeuerwehr mit 27 Einsatzkräften nach Wien-Wieden ausrücken.  In der Goldeggasse war in einem Zimmer einer Wohnung im fünften Stock Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr bekämpfte die Flammen mit zwei Löschleitungen unter Atemschutz.

Dichter Rauch drang bereits aus den Fenstern der Wohnung im 5.Stock, als die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintrafen. Sofort wurde eine Drehleiter in Stellung gebracht und der Brand mit einer Löschleitung von außen bekämpft, während eine zweiter Löschleitung über das Stiegenhaus gelegt wurde, um den Brand von innen zu bekämpfen.

Drei Personen, die sich zum Brandausbruch in der Wohnung befanden, hatten sich bereits ins Freie und in das Stiegenhaus retten können. Alle drei zogen sich Verletzungen zu, wurden von der Berufsrettung Wien versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Gleichzeitig mit der Brandbekämpfung wurden das Stiegenhaus und benachbarte Wohnungen kontrolliert, wobei eine Person von den Feuerwehrleuten ins Freie gebracht werden musste, da dessen Wohnung ebenfalls verraucht war.

Der Brand war durch den umfassenden Angriff nach rund 15 Minuten gelöscht. Die Goldeggasse war während des Einsatzes nicht passierbar. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.