Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
12/21/2021

Messer-Attacke in Wien: 46-Jähriger verstarb im Spital

Der Mann soll seine Ex-Freundin mit einem Messer attackiert haben. Auch die Frau erlitt Stichwunden.

Die Polizei wurde am Montagnachmittag wegen einer Frau mit Stichwunden in die Donaustädter Langobardenstraße in Wien gerufen. Vor Ort fanden die Beamten im Stiegenhaus eine 44-Jährige mit Stichwunden im Bein- und Oberkörperbereich.

Die Frau gab an, in ihrer Wohnung von ihrem Ex-Freund mit einem Messer attackiert worden zu sein. Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten den 46-Jährigen reglos auf, ebenfalls mit Stichwunden im Bein- und Oberkörperbereich.

Die Funkwagenbesatzung und Einsatzkräfte der Berufsrettung begannen mit der Reanimation des Mannes. Er wurde in ein Spital gebracht, erlag dort aber seinen Verletzungen. Auch die 44-Jährige wurde notfallmedizinisch versorgt und in ein Spital gebracht. Sie befindet sich aber außer Lebensgefahr.

Tathergang und Motiv sind noch Gegenstand von Ermittlungen. Die Polizei kann einen Selbstmord des 46-Jährigen nicht ausschließen.

Das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich Leib/Leben, hat die Ermittlungen übernommen. Die 44-Jährige konnte bis dato nicht einvernommen werden.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.