© APA/HERBERT PFARRHOFER

Chronik Wien
09/18/2020

Die Wiener Ballsaison ist vorerst "abgesagt"

Bei einem Sondertreffen des Komitees der Wiener Nobel- und Traditionsbälle wurde beschlossen, die Bälle in Wien abzusagen.

von Nina Oezelt

"Alles Walzer", wird man diesen Winter wahrscheinlich selten zu hören bekommen. Zumindest nicht in den großen Wiener Ballsälen. Am Donnerstag entschied das Komitee der Wiener Nobel- und Traditionsbälle, dass zehn Bälle, wie zum Beispiel der TU-Ball, der Ärzteball oder der Ball der Pharmazie abgesagt werden.

Hohe Fallzahlen

Solange die Fallzahlen so hoch seien und zuverlässige, schnelle und kostengünstige Tests oder eine Impfung nicht verfügbar, sei die Umsetzung eines Balles nicht verantwortbar, heißt es in einer Aussendung. Die Ankündigung kommt wenig überraschend: der Jägerball, das Theresianisten-Picknick oder der Concordia Ball wurden bereits abgesagt. Jetzt wurden der Ärzteball, der Ball der Altkalksburger, der Ball der Offiziere, der Ball der Pharmazie und der Juristenball auf die Liste der abgesagten Bälle hinzugefügt. Was den Opernball betrifft, sei die Entscheidung noch ausständig.

Man sei sich einig, dass ein Wiener Traditionsball mit den Corona-bedingten Auflagen im Winter 20/21 nicht durchführbar sei. Es sei kaum realisierbar, dass nur Personen, die im selben Haushalt leben, miteinander tanzen dürfen - sofern tanzen überhaupt erlaubt sei. Auch den Mindestabstand von einem Meter könne man kaum einhalten bei einem Tanzfest, heißt es.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.