WIEN-WAHL: TV-DISKUSSION - NEPP (FPÖ) / BLÜMEL (ÖVP)

© APA/ROLAND SCHLAGER / ROLAND SCHLAGER

Chronik Wien
06/10/2021

Wiener würden eher Nepp als Blümel zum Bürgermeister wählen

Die Stadtregierung kommt laut Umfrage über die Parteigrenzen hinweg gut an. Breite parteiinterne Zustimmung für die geplante grüne Doppelspitze.

von Josef Gebhard, Stefanie Rachbauer

Genau 200 Tage ist es morgen her, dass die rot-pinke Koalition ihre Arbeit aufgenommen hat. Gröbere Verschleißerscheinungen sind derzeit noch nicht auszumachen. Zumindest legt das eine aktuelle Umfrage von Triple M im Auftrag des Stadt-TV-Senders W24 nahe.

Demnach segelt die SPÖ stabil auf 46 Prozent. Zum Vergleich: Am Wahlabend im Oktober 2020 kamen sie auf 41,6 Prozent der Stimmen. Auch der Juniorpartner konnte zulegen: Wären am Sonntag Wahlen, würden die Neos elf Prozent der Stimmen für sich verbuchen (Wahlergebnis: 7,5 Prozent). Der FPÖ hat der jüngste Machtkampf um die Spitze der Bundespartei nicht geschadet: Sie bleibt im Vergleich zu einer Umfrage von April stabil bei 13 Prozent (Wahlergebnis 7,1 Prozent). Die ÖVP verliert gegenüber April weiter leicht und käme nur noch auf 15 Prozent. Das sind um fünf Prozentpunkte weniger als bei der Wahl. Die Grünen liegen bei elf Prozent – ebenfalls schwächer als bei der Wahl (14,8 Prozent).

Bei der fiktiven Bürgermeisterwahl schlägt der Amtsbonus von Michael Ludwig voll durch: 68 Prozent würden ihn direkt wählen. Das ist noch einmal ein Prozentpunkt mehr als bei der Befragung im April.

Überraschender sind zwei andere Details: Ludwigs Juniorpartner Christoph Wiederkehr würden weiterhin nur sechs Prozent zum Bürgermeister wählen. Und: FPÖ-Chef Dominik Nepp hat in diesem Ranking ÖVP-Obmann Gernot Blümel überholt. Den blauen Stadtrat Nepp würden elf Prozent wählen, den türkisen Finanzminister Blümel nur noch neun Prozent – ein Minus von zwei Prozentpunkten im Vergleich zu April.

Bemerkenswerte Ergebnisse liefert in der W24-Umfrage auch die Frage nach der Zufriedenheit mit der Arbeit der Stadt- und der Bundesregierung. Demnach sind 64 Prozent der Grün-Wähler mit der Wiener Rathauskoalition zufrieden, obwohl ihre Partei dieser gar nicht mehr angehört. Höher ist die Zustimmung nur unter den SPÖ- und den Neos-Wählern. Mit der türkis-grünen Bundesregierung sind hingegen nur 40 Prozent der Grün-Wähler zufrieden. Unter den ÖVP-Wählern sind es satte 89 Prozent.

Insgesamt bewerten 61 Prozent der Befragten die Arbeit der Stadtregierung mit „gut“ oder „eher gut“. Bei der Bundesregierung beträgt dieser Wert 35 Prozent.

Spannende Umfrageergebnisse gibt es auch von den Wiener Grünen zur derzeitigen Causa prima: der angestrebten Doppelspitze. Wie berichtet, könnte die Landesorganisation bald nicht mehr einen Parteichef haben, sondern zwei. Die aussichtsreichsten Kandidaten sind die Stadträte Peter Kraus und Judith Pühringer. Am 19. Juni soll das Parteistatut auf der Landesversammlung entsprechend geändert werden.

Diesen Schritt hat man vorher abtesten lassen: Laut einer Umfrage unter Mitgliedern, die dem KURIER vorliegt, stößt die Doppelspitze auf breite Zustimmung: 75 Prozent der Befragten befürworten das Konzept.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.