Blitz-Marathon

© APA/dpa

Chronik Wien
05/03/2020

Wien-Fünfhaus: Desolater Pkw zwei mal hintereinander angehalten

Der Wagen eines Wieners hatte keine Heckscheibe, einen gebrochenen Scheinwerfer, kein Pickerl und weitere Mängel.

von Kevin Kada

Zwei Beamte der Wiener Landesverkehrsabteilung zogen am Freitag im 15. Bezirk einen Pkw aus dem Verkehr, bei dem schwere Mängel festgestellt wurden. Dazu zählten unter anderem eine fehlende Heckscheibe, gebrochenes Scheinwerferglas, ein fehlendes Pickerl, fehlende Ausrüstungsgegenstände und eine stark zersprungene Frontscheibe.

Aufgrund der schweren Mängel wurden wegen Kennzeichen sowie der Zulassungsschein wegen Gefahr im Verzug abgenommen. Es folgten mehrere Anzeigen gegen den 39-jährigen Lenker und den Zulassungsbesitzer, eine Firma.

Am freien Tag erneut erwischt

Als beide Beamte am Samstag in ihrer Freizeit das Fahrzeug erneut im 15. Bezirk im Straßenverkehr fanden, stellten sie sich in den Dienst und hielten es in einer Parkgarage an. Es war erneut der selbe Lenker mit dem nicht verwendbaren Auto gefahren. Dieses Mal allerdings hatte er andere Kennzeichen montiert.

Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass die Kennzeichen von einem anderen Auto des selben Zulassungsbesitzers stammen. Insgesamt wurden 25 verkehrspolizeiliche Anzeigen verfasst.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.