© Jürg Christandl

Verkehr
03/26/2021

Der Wiener Baustellen-Sommer beginnt heuer schon zu Ostern

Von Juni bis Oktober erfordert dann vor allem die Errichtung des U2/U5-Linienkreuzes etliche Maßnahmen.

von Bernhard Ichner

„Wir nutzen die verkehrsärmere Zeit rund um Ostern, um heikle Infrastrukturprojekte vorzuziehen“, erklärt Baustellenkoordinator Peter Lenz. Die Einschränkungen für den Verkehr würden zwar so gering wie möglich gehalten – in den Osterferien (27. März bis 5. April) stehe man aber vor „einer herausfordernden Situation“.

Im Wesentlichen geht es kommende Woche um fünf Baustellen:

Bei der Querung Westbahnstraße/Neubaugürtel tauschen die Wiener Linien von 26. März, 22 Uhr, bis 30. März, 5 Uhr, Weichen und Gleisanlagen. Dafür wird der Verkehr vom Gürtel zweispurig über Seidengasse, Kenyongasse, Wimbergergasse und Kandlgasse zum Neubaugürtel umgeleitet. Das trifft etwa 35.000 Fahrzeuge täglich. Insbesondere Anfang der Woche herrscht Staugefahr.

Margaretengürtel, Höhe Flurschützstraße Auf dem Gürtelabschnitt, auf dem täglich rund 26.000 Fahrzeuge unterwegs sind, werden ebenfalls ab 26. März, 22 Uhr, Gleise und Weichen erneuert. Bis 6. April, 5 Uhr, müssen je nach Bauphase die beiden rechten bzw. linken Fahrstreifen gesperrt werden.

Kreuzungsplateau Jägerstraße – Wexstraße – Stromstraße Auch hier verursacht ein Gleistausch von 30. März bis 31. Mai Einschränkungen.

Altmannsdorfer Straße Zwischen Belghofergasse und Schlöglgasse muss die Fahrbahn stadtauswärts saniert werden. Von 27. März bis 6. April wird im Baustellenbereich in den Gegenverkehr verschwenkt, pro Richtung bleibt ein Fahrstreifen offen. Vor allem in der Früh eine Herausforderung für Pendler.

Rechte Wienzeile zwischen Pilgramgasse und Grüngasse Wegen einer Kraneinhebung ist der Abschnitt von 27. bis 29. März gesperrt. Der Verkehr kann über Schönbrunner Straße, Rüdigergasse oder Grüngasse ausweichen.

Stadtpark In der Karwoche finden Sanierungen des Radwegs statt. Dieser wird über den Stadtpark umgeleitet.

U-Bahn-Ausbau prägt "echten" Baustellen-Sommer

Am Friedrich-Schmidt-Platz wird bereits am neuen U-Bahn-Knoten Rathaus gearbeitet. In den Sommermonaten kommt es wegen Tunneldeckensanierungen an der U2-Stammstrecke auch bei Museumsplatz, Museumsstraße und Getreidemarkt zu Verkehrsbehinderungen.

Am Franz-Josefs-Kai ist das Projekt „NEU4“, also die Sanierung der U4, der Grund für Sperren. Von Ende Juni bis Anfang Oktober wird hier zwischen Dominikanerbastei und Marienbrücke gearbeitet.

Im Bereich der geplanten Station Matzleinsdorfer Platz starten weitere Tiefbauarbeiten am Gürtel. Dadurch kommt es zur Verengung von Abbiegespuren sowie zu Fahrstreifeneinschränkungen in der Gürtel-Unterführung.

Die Heiligenstädter Hangbrücke/B14 wird zwischen Kahlenbergerdorf und Klosterneuburg weiter saniert.

Die Heiligenstädter Brücke wird ab Mai instand gesetzt. Parallel dazu baut die Stadt ab April die Gunoldstraße beim ehemaligen APA-Gebäude um. Dadurch fallen Fahrspuren weg.

Auf der Altmannsdorfer Straße wird auch im Juli und August gearbeitet. Im Bereich Dr.-Boehringer-Gasse erfordert die Fahrbahnsanierung eine Fahrstreifenreduktion in beiden Richtungen.

Die neue Thaliastraße 

Mehr Aufenthaltsqualität sollen die umfassende Neugestaltung der Thaliastraße im Bereich Panikengasse/Feßtgasse bis Lerchenfelder Gürtel sowie eine Umformung der Verkehrsflächen in Richtung klimaverträglicher, urbaner Raum mit sich bringen.

Eine helle Pflasterung, neue Bäume und Wasserspiele sowie Trinkbrunnen werden für Kühle sorgen. Je nach Bauphase erfordere das Einbahnführungen und lokale Umleitungen, so Baustellenkoordinator Peter Lenz. Die Vorarbeiten haben bereits begonnen, der Straßenbau wird ab Juni durchgeführt. Die Fertigstellung des Projekts ist vor Jahresende geplant.

Weitere wichtige Projekte

Auch in der Ruckergasse kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Dort werden seit Kurzem neue Wasser- und Gasrohre sowie eine Fernwärmeleitung gelegt. Insgesamt dürfte die Bautätigkeit bis August andauern. Die Ruckergasse wird so lange von der Hohenbergstraße in Richtung und bis zur Tivoligasse als Einbahn geführt.

Und auch auf der Linken Wienzeile wird es im gesamten Juni Fahrbahnsanierungen geben. In den Sommermonaten werden zudem Teile der Raxstraße im Bereich Fernkorngasse und Plateau Neilreichgasse saniert.

Rund 1.300 Meter Gleis sollen von Juli bis September in der Linzer Straße im Abschnitt zwischen Pachmanngasse und Hochsatzengasse erneuert werden. In der Fasangartengasse tauscht die Stadt zwischen Himmelbaurgasse und Hofwiesengasse im August Wasserrohre aus.

Die wechselhaften Auswirkungen der einzelnen Baustellen werden noch untersucht, sagt Lenz. Verkehrsmaßnahmen werden daher erst im Juni präsentiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.