Chronik | Wien
09.11.2017

Demo gegen Rechtsruck: Ringstraße wird blockiert

Thema am Samstag: "Klima schützen - Rechtsruck stoppen". Behinderungen in Wiener Innenstadt befürchtet.

In der Wiener Innenstadt werden wegen einer Demonstration zum Thema "Klima schützen - Rechtsruck stoppen" am Samstagnachmittag massive Verzögerungen im Straßenverkehr erwartet. Das teilte der ÖAMTC am Donnerstag mit. 2.500 Personen sollen demnach an der Demo teilnehmen. "Entlang der Marschroute kann es zu Verkehrsableitungen kommen", sagte Polizeisprecher Daniel Fürst am Donnerstag.

Treffpunkt um 13 Uhr

Sammelpunkt ist ab 13.00 Uhr am Platz der Menschenrechte bei der Mariahilfer Straße, gegen 14.00 Uhr setzt sich der Marsch über die Museumsstraße in Bewegung. Weiter geht es über die Landesgerichtsstraße, die Universitätsstraße, die Schottengasse, die Ringstraße und das Burgtor. Gegen 19.00 Uhr werden die Demonstranten auf dem Heldenplatz eintreffen, sagte Fürst. Von etwa 15.00 bis 19.00 Uhr sind Sperren auf der Zweierlinie zwischen Votivkirche und Museumsquartier und auf dem Ring zwischen Universität und Oper einzuplanen, warnte der ÖAMTC.

Großräumig ausweichen

Der Autofahrerclub rechnet mit massiven Beeinträchtigungen auf dem Ring, der Zweierlinie sowie auf sämtlichen Zufahrten in die Innenstadt (etwa Rechte Wienzeile, Burggasse) und empfiehlt, großräumig - über Gürtel oder entlang des Donaukanals - auszuweichen.