© Paul Haider

Chronik Wien
12/03/2021

Corona-Demos führen erneut zu Straßensperren in Wiener Innenstadt

Der größte Demozug wird im Bereich Heldenplatz und Ring erwartet. Die Polizei wird vor Ort mit 1.200 Beamten im Einsatz sein.

von Antonio Šećerović

Am Samstagnachmittag wurden bei der Wiener Polizei insgesamt 20 Versammlungen angezeigt, ein Großteil davon gegen die geltenden Corona-Maßnahmen. 

Die Veranstalter der Demo "Beendigung des Gesundheitsfaschismus" haben die größte Zahl der versammelten Personen angezeigt – 3.000. Ab 13 Uhr findet eine Standkundgebung am Heldenplatz statt, drei Stunden später startet der Marsch vom Heldenplatz und geht über die Ringstraße (in Fahrtrichtung) - Franz-Josefs-Kai - Ringstraße - zurück zum Heldenplatz. Von 18 bis 20 Uhr findet eine Abschlusskundgebung am Ballhausplatz statt.

Die Wiener Polizei wird mit rund 1.200 Beamten im Einsatz vor Ort sein.

Verkehrsbehinderungen

ÖAMTC-Experten raten allen Verkehrsteilnehmern, den Innenstadtbereich über den Gürtel zu umfahren. Geplant sind Verzögerungen in folgenden Bereichen: Ring, Franz-Josefs-Kai, Zweierlinie in beiden Richtungen, sämtlichen Zufahrten in die Innenstadt, wie Rennweg, Prinz-Eugen-Straße, Rechte Wienzeile, Favoritenstraße, Burggasse, Währinger Straße, Alser Straße, Praterstraße, Roßauer Lände oder Untere Donaustraße.

Bei der jüngsten Corona-Demo in der Innenstadt versammelten sich laut Polizeiangaben ca. 2.400 Menschen am Maria-Theresien-Platz. Es kam zu 21 Anzeigen sowie drei Organmandaten nach verwaltungsrechtlichen Bestimmungen und einer Anzeige nach dem Strafgesetzbuch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.