© Wiener Linien

Chronik Wien
09/02/2020

Blau-Rot statt Grau: Wiener Linien-Mitarbeiter bekommen neue Uniformen

Für die Mitarbeiter gibt es "Styleguides" mit allen Kombinationsmöglichkeiten.

Die Wiener Linien statten ihre Mitarbeiter mit neuen Uniformen aus: Das bisher dominierende Grau weicht dabei einem schicken Blau, wie das Unternehmen bekannt gab. Auch rote Farbelemente sind auf den neuen Kleidungsstücken zu finden. Auf Bequemlichkeit wird ebenfalls Wert gelegt, wie bei der Präsentation am Mittwoch betont wurde. Sogar Jeans wird es geben.

Hemden, Wendesteppjacken, Blousons, Kleider und erstmals auch Jeans sind Teil der Kollektion. 75 Prozent der Uniformen bestehen aus Naturfasern. Und auch auf die persönlichen Unterschiede wird Rücksicht genommen. Die einzelnen Stücke gibt es in Größen von XXS bis 5XL.

„Unsere Mitarbeiter sind so vielfältig wie Wien. Daher haben wir die Uniform für unterschiedlichste Figurtypen designt. Allein die Jeans gibt es in 45 Größen. Es ist einfach wichtig, dass sich jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter im täglichen Outfit wohlfühlt“, erklärt Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin der Wiener Linien.

"Styleguides" für Mitarbeiter

Zusätzlich habe man sich bei der neuen Uniform an die Trends der Wintersport-Ausrüstung gehalten, hieß es. Propagiert wird das Zwiebelschalenprinzip. Durch die verschiedensten Kombinationsmöglichkeiten soll für jedes Kälte- oder Wärmeempfinden etwas dabei sein. Die Beschäftigten erhalten sogar "Styleguides" mit allen Kombinationsmöglichkeiten auf einen Blick.

Zwei Jahre lang wurde am neuen Design getüftelt. „Wir haben in dieser Zeit Mitarbeiterbefragungen durchgeführt, mit Teamleitern gesprochen und Feedbacks aus unserer hausinternen Ideenwerkstatt eingeholt. Es wurden wirklich alle Bereiche in den Prozess eingebunden“, so Reinagl.

Alte Uniform wir recycelt und gespendet

Die Wiener Linien sammeln die alten Kleidungsstücke ein und lassen sie in Teilen recyceln. Daraus entstehen unter anderem LKW-Planen, Putztücher für die Werkstätten oder Zelte fürs Bundesheer. Ein Teil der Uniform, wie die gefütterten Hosen, werden an die Gruft gespendet.

Die neue Dienstkleidung wird überwiegend in Europa produziert. Die Strickware wird aus dem nachwachsenden Rohstoff Schurwolle sowie nachhaltigen Kunstfasern gefertigt. Einzelne Teile, wie etwa die Rucksacktasche, bestehen sogar zu 100 Prozent aus recycelten Stoffen.

Ab Frühjahr 2021 werden die Fahrgäste den neuen Look in den Fahrzeugen, Stationen und Kundencenter bestaunen können.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.