"Es gibt so viel gutes Bier", sagt Neo-Wirt Max Gaspar.

© Kurier/Franz Gruber

Chronik Wien
11/20/2019

"Biergreissler Beisl": Wirt eröffnete Wiener Lokal mit Hilfe der Gäste

Mittels Crowdfunding realisierte Max Gaspar sein "Biergreissler Beisl" in der Burggasse. Ein Lokalaugenschein.

von Bernhard Ichner

Das Freibier auf Lebenszeit hat sich niemand abgeholt. Die 15.000 Euro Einlage, die Max Gaspar "für reiche Russen" angeboten hatte, waren den Investoren dann doch zu viel. Das Ziel, mit Hilfe potenzieller Gäste - sprich: mittels Crowdfunding - den Traum vom eigenen Bierlokal zu realisieren, erreichte der Waldviertler trotzdem. Am Dienstagabend eröffnete daher das "Biergreissler Beisl" in der Burggasse 18.

Wo unter dem Namen „Kuro“ bis vor wenigen Monaten japanische Nudeln und Reisschnaps kredenzt wurden, stehen ab jetzt Bier, Whiskey und kleine bodenständige Gerichte auf der Karte.

Das Getränkeangebot umfasst zwar viele sogenannte Kreativbiere - India Pale Ales, Porter, Stouts, Pils und mehr - als Craftbeer-Bar möchte Neo-Wirt Gaspar sein Lokal aber nicht bezeichnen. "Das schreckt ab", meint er. "Weil es mit ,teuer' und ,sehr speziell' assoziiert wird." Sein Anspruch sei viel mehr, "Biervielfalt zu vernünftigen Preisen" anzubieten. "Weil's so viel gutes Bier gibt." Darum gibt's ab kommender Woche vier Fass- sowie rund 180 Flaschenbiere. Das Krügerl kostet 3,90€. Den Leberwurstschnaps gibt's sogar gratis. (Weil es sich dabei um Wasser handelt - "das ist der Leber wurst".)

Vintage-Möbel und Ostbahn-Kurti

Und das in einem angenehmen Ambiente. "Die Gäste sollen sich wie in einem gemütlichen Wohnzimmer fühlen", erklärt der 46-Jährige. "Und ich wollte einen Arbeitsplatz, an dem ich mich selber wohl fühle. Sowohl punkto Interieur als auch punkto Musik." (Während er das sagt, legt Gaspar den Ostbahn-Kurti auf.)

Darum besteht die rustikale Vintage-Einrichtung aus altem Holzmobiliar aus dem Familienbesitz, burgenländischen Heurigenbänken und Tischen, die einst dem Sportverein Jedlesee gehörten, und allerlei antiquarischem Dekor. Die Bierflaschen, die die Regale schmücken, habe er alle selbst geleert, versichert Max Gaspar.

Geöffnet hat das "Biergreissler Beisl" täglich ab 17, samstags und sonntags bereits ab 15 Uhr. Sperrstunde ist um 24, von Donnerstag bis Samstag um 1 Uhr. Der "Biergreissler"-Shop in der Lederergasse 4 bleibt parallel offen.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.