Für den 31-Jährigen klickten die Handschellen

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
08/06/2021

Betrunkener uriniert in U-Bahn-Station und ohrfeigt Polizistin

Der 45-Jährige wurde überwältigt und mit Handschellen abgeführt.

Ein 45-jähriger Grieche war laut Polizeiaussendung am Donnerstagabend nicht nur ohne Mund-Nasen-Schutz in der U-Bahnstation Josefstädter Straße unterwegs, er soll dort auch in einen Aufzug uriniert haben. Die Beamten der Polizeiinspektion Hernalser Gürtel hielten den offensichtlich betrunkenen Mann daraufhin an.

Der 45-Jährige wurde aufgefordert, sich auszuweisen, was er allerdings verweigerte. Trotz Aufforderung wollte er auch die U6-Station nicht verlassen. Schließlich eskalierte die Situation und der Verdächtige verpasste einer Polizistin eine Ohrfeige. Die Beamten nahmen den Mann in Folge fest, wogegen er sich aber heftig wehrte. Unter anderem soll er um sich getreten und geschlagen haben. 

Die Polizisten überwältigten den Tobenden schließlich und legten ihm Handschellen und Fußfesseln an.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.