© KURIER/Boroviczeny

Chronik Wien
04/18/2020

Bei Rotlicht Autos gerammt: Lenker versteckte sich in Wohnung

Der Mann stand offenbar unter Suchtmittel- oder Drogeneinfluss. Er wurde von der Spezialeinheit WEGA festgenommen.

An zwei roten Ampeln hat ein Wagenlenker in Wien in der Nacht auf Samstag insgesamt drei Autos gerammt. Der 42-Jährige flüchtete jeweils vom Unfallort und versteckte sich in einer Wohnung im Bereich der Favoritenstraße. Einsatzkräfte der Spezialeinheit WEGA nahmen ihn dort fest. Laut Polizei dürfte der Mann unter Suchtmittel- oder Drogeneinfluss gestanden sein.

Zuerst touchierte der Lenker im Bezirk Leopoldstadt auf der Kreuzung Nordbahnstraße mit der Rebhahngasse ein vor einer roten Ampel stehendes Fahrzeug. Der 42-Jährige setzte zurück und rammte das Auto ein zweites Mal, bevor er via Taborstraße flüchtete - bis in den Bezirk Margareten. Bei Rotlicht in die Kreuzung der Siebenbrunnengasse mit dem Margaretengürtel einfahrend, rammte er zwei weitere Autos.

Die Polizei hatte mittlerweile mit mehreren Einheiten die Verfolgung aufgenommen und nahm den Österreicher schließlich in der Wohnung fest. Zwei Personen wurden bei den Unfällen verletzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.