Symbolbild

© REUTERS/LEONHARD FOEGER

Chronik Wien
01/17/2020

Rund um Auto- und Ferienmesse in Wien: Staus und Klimastreik

Gleich zwei Ausstellungen bringen rund ums Messegelände Verzögerungen mit sich. Und Fridays for Future demonstriert gegen die Autoshow.

"Streikt am Freitag mit uns für #WienAutofrei bei der größten Automesse Österreichs!" So ruft Fridays for Future zur heutigen Freitagsdemo auf, die sie anlässlich der Vienna Autoshow von der Innenstadt ins Messegelände verlegt hat.

"In Zeiten der Klimakrise ist es nicht zu fassen, dass der Verkauf von SUVs immer noch erlaubt ist und so getan wird, als ob E-Mobilität die Lösung aller Probleme sei", beklagen die Aktivisten. Gehen, Radfahren und Öffis seien die Lösungen der Klimakrise. Daher gibt es ab 12.30 Uhr auf der Trabrennstraße 5 vor der Front zum Messegelände einen Vortrag über die Zukunft der Mobilität.

Rund um das Messegelände wird es am Wochenende wohl stauen. Denn neben der Automesse geht auch die Ferienmesse über die Bühne. Das wiederum wird laut ARBÖ lange Verzögerungen und teilweise Parkplatznot rund um die Veranstaltungen mit sich bringen.

In den Hallen A und B des  Messegeländes liefern 800 Aussteller aus dem In- und Ausland Wissenswertes zum Reisen. Nur ein paar Schritte entfernt stellen rund 40 Automarken in den Hallen C und D bis zu 330 Neuwagen-Modelle vor.

„Das Ticket für die Ferienmesse gilt auch für die Vienna-Autoshow und umgekehrt. Die rund 150.000 Besucher werden erfahrungsgemäß vor allem am Wochenende lange Verzögerungen bei der An- und Abreise mit sich bringen. Besonders betroffen werden die Südosttangente (A23) auf und vor den Abfahrten Handelskai und am Knoten Prater, die Austellungsstraße, die Engerthstraße, der Handelskai und der Praterstern sowie die Vorgartenstraße sein“, weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

Kurzparkzone und Öffis

Autofahrer sollten laut ARBÖ außerdem beachten, dass der Großteil der Straße rund um das Messegelände im Gebiet der generellen Kurzparkzone liegt, die Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr gilt. Die maximale Parkdauer ist auf zwei Stunden begrenzt. Als Parkplatzalternativen bieten sich die Parkplätze am Messegelände und am Campus der WU an.

Besucher, die ohne Fahrzeug anreisen wollen, reisen am besten mit der U-Bahn-Linie U2 an. Die Haltestellen Messe-Prater und Praterstern liegen direkt neben beziehungsweise nur ein paar Schritte vom Messegelände entfernt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.