© LPD Wien

Chronik Wien
07/28/2022

Anonymer Tipp führt Polizei zu privatem Softwaffen-Lager in Wien-Brigittenau

Der 22-Jährige hatte zuvor in den sozialen Medien unter anderem einen Amoklauf im Ausland angedroht.

Eine unbekannte Person kam in die Polizeiinspektion Schulgasse in Wien-Donaustadt, um drei Zettel in die Sicherheitsschleuse zu hinterlegen. Danach verließ die Person das Gebäude wieder. Auf den Zetteln waren Screenshots einer Story aus den sozialen Medien und die Daten des Verfassers zu sehen.

Bei diesen Storys veröffentlichte ein 22-jähriger österreichischer Staatsbürger ein Bild mit mehreren Waffen. Darüber hinaus machte er abstrakte Ankündigungen über einen Amoklauf im Ausland und äußerte suizidale Gedanken.

Tatverdächtiger in Wohnung gestellt

Nach einer Verifizierung der Bilder und auch der Daten des 22-Jährigen wurden über die Landesleitzentrale Wien diverse Polizeieinsatzkräfte zu dessen Wohnadresse geschickt. Die Polizei umstellte die Wohnung.

Vor dem Zugriff verließ der Tatverdächtige selbstständig die Wohnung und wurde von den Einsatzkräften der WEGA angehalten. Bei einer anschließenden Durchsuchung konnten drei Air-Softwaffen, zwei Spielzeugwaffen, eine Luftdruckpistole, ein Säbel und ein umgebauter Schlagring sichergestellt werden.

Vor Ort gab der 22-Jährige an lediglich Gedankenspiele, aber keinerlei Umsetzungswillen zu haben. Er wurde in weiterer Folge gemäß dem Unterbringungsgesetz in eine psychiatrische Abteilung gebracht.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare