© Getty Images/iStockphoto/agrobacter/iStockphoto

Chronik Wien
11/18/2021

8 Millionen Dollar reicher: Der neue Poker-Weltmeister lebt in Wien

Koray Aldemir gewann in der Nacht auf Donnerstag in Las Vegas das größte Pokerturnier der Welt.

von Johannes Weichhart

Er überlegte fast drei Minuten lang, rutschte unruhig auf seinem Stuhl hin und her, schließlich sagte er "Call". Dieses Wort machte Koray Aldemir nicht nur um acht Millionen Dollar reicher, sondern auch zum Poker-Weltmeister. Der gebürtige Deutsche, der in Wien lebt und studiert, hat in der Nacht auf Donnerstag das prestigeträchtigste Pokerturnier der Welt in der Zocker-Hochburg Las Vegas (USA) gewonnen.

Reich durch Poker

6.550 Menschen waren beim Hauptevent der "World Series of Poker" (WSOP) mit am Start, übrig blieb nach mehreren Spieltagen schließlich der 31-Jährige, der in der Pokerszene längst kein Unbekannter ist. Insgesamt 20 Millionen Dollar an Preisgeld konnte sich Aldemir bereits in seiner Karriere erspielen.

"Es fühlt sich großartig an, meine Gegner waren sehr stark. Ich habe immer versucht, ruhig zu bleiben und so gut wie möglich zu spielen. Hinter uns liegt eine stressige Woche", sagte der neue Weltmeister im Interview mit dem Streaming-Anbieter "PokerGo".

Aktive Pokerszene in Wien

Wie viele andere Pokerspieler auch, hat Aldemir Österreich mittlerweile zu seinem Lebensmittelpunkt gemacht. Das liegt nicht nur an der sehr aktiven Szene in Wien, sondern hat vor allem noch einen anderen Grund, der vermutlich viel wichtiger ist: Pokergewinne (auch jene aus dem Internet) müssen hierzulande nicht versteuert werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.