© Polizei Wien

Chronik Wien
07/16/2021

36-Jähriger greift bei Streit zu Küchenmesser und verletzt Nachbarn

Die Männer sollen davor gemeinsam getrunken haben, ein Konflikt eskalierte daraufhin.

Drei Nachbarn trafen sich am Donnerstagabend in einer Wohnung in Wien-Favoriten. Dabei dürfte reichlich Alkohol geflossen sein. Gegen 21.20 Uhr kam es schließlich zu einem Streit samt körperlicher Auseinandersetzung. 

Dabei dürften zwei Polen im Alter von 34 und 36 Jahren auf ein 33-jähriges Opfer eingeschlagen haben. Der 36-Jährige soll dann sogar zu einem Küchenmesser gegriffen und den 33-Jährigen damit verletzt haben.

Dem Verletzten gelang jedoch die Flucht aus der Wohnung. Der Mann verständigte die Polizei. Mit Unterstützung der WEGA wurden die beiden Tatverdächtigen daraufhin in ihren Wohnungen festgenommen. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt.

Das Opfer wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch erstversorgt und mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizisten sprachen gegen beide Tatverdächtigen ein Betretungs- und Annäherungsverbot aus.

Verpassen Sie keine Meldung von Rettung, Polizei und Feuerwehr in Wien mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.