© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Wien
11/02/2021

28-Jähriger dürfte Ehefrau und Vater mit Tod bedroht haben

Der Nordmazedonier soll den beiden ein Verhältnis vorgeworfen haben. Eine weitere Morddrohung gab es in Wien-Mariahilf.

Am Montagmittag wurde die Polizei im Bereich der Nußdorferstraße in Alsergrund wegen eines Familienstreits in einer Wohnung alarmiert. Dort soll ein 28-Jähriger seine ein Jahr jüngere Ehefrau und seinen 48-jährigen Vater mit dem Umbringen bedroht haben, da er ihnen ein Verhältnis vorwirft. Für ein paar Stunden soll sich der Mann in der Wohnung versperrt haben, so dass seine Lebensgattin diese nicht verlassen konnte.

Nachdem er sie aus der Wohnung ließ, alarmierte die Frau die Polizei, die den Nordmazedonier kurze Zeit später vorläufig festnehmen konnte. Gegen ihn wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Sohn mit Umbringen bedroht

Zu einem weiteren Familienstreit kam es zwei Stunden später in Wien-Mariahilf: Ein 49-jähriger Syrer dürfte seinen 18-jährigen Sohn mit dem Tod bedroht haben. Vor Ort erzählten die übrigen Familienangehörigen, dass der Vater gegenüber der ganzen Familie jahrelang gewalttätig war. Laut ihnen soll der Mann sie beschimpft, geohrfeigt und an den Haaren gezogen haben.

Die Polizei konnte den Mann vorläufig festnehmen und gegen ihn ein Betretungs- und Annäherungsverbot aussprechen. Nach einer Vernehmung wurde der 49-Jährige in eine Justizanstalt gebracht.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.