© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Wien
02/14/2022

21-Jähriger soll 68 Straftaten begangen haben

Der Tatverdächtige brach vorwiegend in Kellerabteile ein. Die Schadenssumme liegt im unteren fünfstelligen Bereich.

Das Landeskriminalamt Wien konnte einem 21-jährigen Österreicher insgesamt 68 Straftaten nachweisen. Im September wurde der Tatverdächtige bei einem Einbruchsdiebstahl auf frischer Tat ertappt. Seither liefen die Ermittlungen auf Hochtouren.

59 Einbruchsdiebstähle soll der Mann begangen haben. Dabei dürfte er hauptsächlich Kellerabteile im Visier gehabt haben, im Jahr 2018 aber auch ein Geschäftslokal. Zudem soll er sechs Diebstähle begangen und Drogen an Jugendliche verkauft haben. Auch zwei Sachbeschädigungen aus dem Jahr 2010 wurden dem Tatverdächtigen nachgewiesen.

Die Schadenssumme liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Der Tatverdächtige zeigte sich geständig. Er gab an, mit den Straftaten seine Sucht finanziert zu haben. Die Tatorte lagen in den Bezirken Leopoldstadt, Landstraße und Simmering. Der 21-Jährige wurde in eine Justizanstalt gebracht.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare