Streit um Tiramisu-Herkunft zwischen Venetien und Friaul

Bildnummer: 19539133<br />
Tiramisu, Niemand, Dessert, …
Foto: letty17/istockphoto Zankapfel Tiramisu: Woher stammt die Süßspeise?

Wer hat das weltbekannte italienische Dessert erfunden?

In Italien tobt ein Streit um die Herkunft des berühmten Desserts Tiramisu ("Zieh mich hoch"). Grund ist ein neues Buch der Gastronomie-Experten Clara und Gigi Padovani, in dem es um die Geschichte des Tiramisu geht: Die beiden Experten behaupten, dass das Tiramisu nicht – wie bisher angenommen – 1970 in Treviso erfunden wurde, sondern bereits in den 50er-Jahren im Friaul serviert wurde. Die Autoren legten schriftliche Beweise aus dem Jahr 1950 vor, um zu bezeugen, dass Mario Cosolo di Pieris, Koch aus San Canzian d’Isonzo nahe Görz, eine Süßspeise mit dem Namen "Tirime su" kreiert hatte.

Kampf um Anerkennung

Die These wird vom Präsidenten der Region Venetien, Luca Zaia, bestritten. Zaia sagt, dass das Tiramisu in Treviso entstand. Die Stadt kämpft seit Jahren um die Anerkennung der Süßspeise als garantierte traditionelle Spezialität. Erstmals verwendet wurde der Name Tiramisu 1970 im Restaurant Le Beccherie in Treviso, so Zaia.Erstmals verwendet wurde der Name Tiramisu 1970 im Restaurant Le Beccherie in Treviso, behauptet Zaia. Von dort habe sich die Bezeichnung dann sehr schnell auf der ganzen Welt verbreitet. Erfunden wurde das Tiramisu demnach von der Inhaberin des Lokals, Ada Campeol, und vom Koch Roberto Linguanotto.
„Wir wollen das echte Tiramisu vor den vielen Varianten schützen, die sich weltweit entwickelt haben“, betonte Zaia. Er wolle sich an der neapolitanischen Pizza ein Beispiel nehmen, die international als STG-Spezialität anerkannt worden ist.

Tiramisu besteht aus einer Creme aus Mascarpone, Zucker und Eiern sowie Biskotten-Schichten.

(kurier, apa / au) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?