Chronik | Welt
07.04.2018

Snowboarder in französischen Alpen im Schnee erstickt

23-Jähriger konnte sich nach Sturz nicht mehr befreien - Brite starb nur wenige Meter von der Piste entfernt.

Ein britischer Snowboarder ist in den französischen Alpen kopfüber in den Schnee gefallen und erstickt. Der 23-Jährige habe bis zur Brust im schweren Frühlingsschnee gesteckt, sagte am Samstag ein Beamter der französischen Hochgebirgs-Gendarmerie. Der junge Mann konnte sich nicht mehr befreien und starb.

Andere Skifahrer auf der nur rund 20 Meter entfernten Piste im Skigebiet Meribel hatten am Donnerstag den Verunglückten entdeckt. Sie gruben ihn aus. Versuche der dazugerufenen Rettungskräfte, den Briten wiederzubeleben, scheiterten.