Der Hauptbahnhof in Köln: Schauplatz massenhafter sexueller Belästigungen

© APA/dpa/Markus Boehm

Deutschland/Schweiz
04/28/2016

Mutmaßlicher Haupttäter der Silvesternacht in Köln verhaftet

Der Mann wurde nach einem Ladendiebstahl in der Schweiz festgenommen.

Ein mutmaßlicher Haupttäter der Silvesternacht in Köln ist am Mittwochmittag in Kreuzlingen in der Schweiz verhaftet worden. Der 19-Jährige war nach einem Ladendiebstahl in einem Shopping-Center in Konstanz über die Grenze nach Kreuzlingen geflüchtet. Er sitzt in Auslieferungshaft.

Wie die Konstanzer Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der 19-Jährige zusammen mit einem 24-jährigen Mann im Lago Shopping-Center Zigaretten und Lebensmittel gestohlen. Ein Ladendetektiv verfolgte die beiden zu Fuß und verständigte die Konstanzer Polizei, als die Männer über die Grenze nach Kreuzlingen flüchteten.

An der Freiestrasse in Kreuzlingen wurden die beiden Verdächtigen von der Konstanzer Polizei angehalten und von einer Patrouille des Schweizer Grenzwachtkorps durchsucht.

Europäischer Haftbefehl

Einer der Grenzwächter erkannte den 19-Jährigen als einen mutmaßlichen Haupttäter der Übergriffe der Silvesternacht in Köln. Die Überprüfung der Personalien ergab, dass gegen den Mann ein europäischer Haftbefehl ausgestellt wurde.

Er wurde festgenommen und der Kantonspolizei Thurgau übergeben. Zurzeit befindet sich der Tatverdächtige in Kreuzlingen in Auslieferungshaft.

Bilanz der Kölner Silvesternacht

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.