Chronik | Welt
14.11.2017

Flüchtlinge: Fünfjähriger unterkühlt in Güterzug am Brenner gefunden

Der Zug war in Richtung Österreich unterwegs. Nach den Eltern des stark unterkühlten Buben wird gesucht.

In Südtirol wird nach den Eltern eines fünfjährigen Buben gesucht, der zusammengekauert unter dem Flachwagen eines Güterzugs am Grenzbahnhof Brenner gefunden wurde. Der Zug war in Richtung Österreich unterwegs gewesen.

Das stark unterkühlte Kind, das im Rahmen einer Kontrolle im Güterzug entdeckt wurde, musste im Krankenhaus versorgt werden, berichteten italienische Medien. Der Bub habe den Tod riskiert. Den Ärzten erzählte er, dass er aus Sierra Leone stamme und Anthony heiße.

Keine Dokumente

Das Kind hatte eine rotblaue Tasche bei sich. Dokumente, die Informationen über die Familie liefern könnte, wurden keine gefunden, berichtete die römische Tageszeitung La Repubblica am Dienstag.

Bemühungen der Polizei in Bozen, die Eltern zu finden, ergaben bisher keine Resultate. Nicht ausgeschlossen wird, dass die Mutter das Kind verlassen haben könnte, um Kontrollen entlang der Bahnlinie zu vermeiden. Eine Möglichkeit sei auch, dass die Mutter während der Reise das Leben verloren habe.