Police officers search for evidences at the scene after Jacqueline Veyrac, the head of the Grand Hotel, a five-star hotel in Cannes, was kidnapped next to her home in Nice, France, October 24, 2016. Picture taken October 24, 2016. REUTERS/Eric Gaillard

© REUTERS/ERIC GAILLARD

Nizza
10/28/2016

Entführung von Hotelbesitzerin: Ehemaliger Restaurantchef verdächtigt

Ein gefeuerter Restaurantchef soll hinter der spektakulären Entführung der reichen Hotelbesitzerin Jacqueline Veyrac im südfranzösischen Nizza stehen.

Ermittlerkreise bestätigten am Freitag, dass der Mann als mutmaßlicher Auftraggeber gilt. Die Tageszeitung Le Parisien berichtete, der Italiener habe aus Rache gehandelt: Er hatte als Geschäftsführer das Gourmetrestaurant "La Reserve" an der Küste von Nizza geleitet, das ebenfalls der 76-jährigen Veyrac gehört. Als das Restaurant 2009 pleite ging, verlor er seinen Job.

Die Besitzerin, Jacqueline Veyrac, der an der Strandpromenade von Cannes gelegenen Fünf-Sterne-Herberge "Grand Hotel" war am Montag in Nizza auf offener Straße entführt worden. Die Kidnapper verschleppten die Frau vor den Augen erschrockener Passanten in einem weißen Lieferwagen. Zwei Tage später wurde Veyrac gefesselt in dem parkenden Lieferwagen gefunden und befreit.

Wegen der Entführung befinden sich insgesamt neun Verdächtige in Polizeigewahrsam. Unter ihnen ist auch ein Paparazzo, der das Entführungsopfer für die Kidnapper ausgekundschaftet haben soll. Le Parisien zitierte einen Justizvertreter mit den Worten, die Entführer hätten sehr entschlossen, aber auch ziemlich "amateurhaft" gehandelt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.