© APA/AFP/GABRIEL BOUYS

Chronik Welt
04/02/2021

USA brauchen Astra Zeneca wohl nicht

Seuchenexperte Anthony Fauci glaubt, dass auch ohne Astra Zeneca genügend Impfstoff für die US-Bevölkerung vorhanden ist.

Mit 1,3 Milliarden Dollar haben die USA im Rahmen der Operation "Warp Speed" die Entwicklung des Astra Zeneca Impfstoffs gefördert. Im Gegenzug stehen den Vereinigten Staaten 300 Millionen Dosen des britisch-schwedischen Impfstoffes zu. 

Doch hat der Pharmakonzern noch keine Notfallzulassung bei der US-Arzneimittelbehörde FDA beantragt und weil das Vakzin in den USA noch nicht zugelassen ist, stapeln sich Millionen Dosen ungenutzt in Lagern. Allein 30 Millionen Impfdosen seien in einer Anlage in Ohio abgefüllt, weitere Dutzende Millionen Dosen in einem Labor in Maryland produziert worden.

Kein Bedarf

Geht es nach Anthony Fauci wird auch keine dieser Impfdosen benötigt werden. Der US-Seuchenexperte glaubt, dass die USA den Astra-Zeneca-Impfstoff nicht brauchen werden, selbst wenn er in den Vereinigten Staaten zugelassen werden würde.

"Mein allgemeines Gefühl ist, dass wir angesichts der vertraglichen Beziehungen, die wir mit einer Reihe von Unternehmen haben, genug Impfstoff haben, um alle unsere Bedürfnisse zu erfüllen, ohne Astra Zeneca in Anspruch zu nehmen", sagte Fauci zu Reuters.

Der große Vorrat in den USA an diesem bereits in mehr als 70 Ländern zugelassenen Impfstoff führt zu Diskussionen, ob das Vakzin nicht an andere Länder abgegeben werden soll, die es nun benötigten. Auch Gesundheitsbeamte in den USA hätten angeregt, Impfdosen an Brasilien, Großbritannien oder die EU zu schicken. Bisher hat die Regierung von Präsident Joe Biden, derzufolge es kein Exportverbot gibt, diese Bitten aber abgelehnt.

Die EU-Kommission ihrerseits ist an Washington herangetreten mit der Bitte um Ausfuhr von Astra-Zeneca-Dosen. Auf diese Weise sollte sichergestellt werden, dass der Impfstoffhersteller seine vertraglichen Verpflichtungen gegenüber der EU einhalten könne. Die USA quittierten die Anfrage mit einem "No". "Die USA haben uns mitgeteilt, dass sie auf keinen Fall Astra-Zeneca-Impfungen an die EU ausliefern werden", zitierte die Nachrichtenagentur Reuters damals einen in die Verhandlungen involvierten Beamten. 

Laut einer Zählung der Nachrichtenagentur haben sich weltweit mehr als 129,25 Millionen Menschen bereits mit dem Corona-Virus infiziert, etwa 2,95 Millionen Infizierte sind bereits an Covid-19 gestorben. Die Infektionen wurden in mehr als 210 Ländern und Territorien gemeldet, seit die ersten Fälle im Dezember 2019 in China identifiziert wurden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.