© APA/AFP/JENS SCHLUETER

Wissen Gesundheit
03/30/2021

Impfstoff von Astra Zeneca in Vaxzevria umbenannt

Auf der Website der Europäischen Arzneimittelagentur wird der heiß diskutierte Impfstoff bereits mit seinem neuen Namen angegeben.

von Maria Zelenko

"Der Name des Vakzins wurde am 25. März 2021 auf Vaxzevria geändert". Diese Info findet sich seit Kurzem auf der Website der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zum Impfstoff von Astra Zeneca. Auch alle aktuellen Meldungen zu Astra Zeneca werden bereits mit "Vaxzevria (ehemals Covid-19-Impfung Astra Zeneca)" benannt. Auch das Etikett sowie die Verpackung wurden geändert, berichtet die Schwedische Agentur für Gesundheitsprodukte Läkemedelsverket.

Eine offizielle Aussendung seitens Astra Zeneca gab es hierzu nicht. Handelt es sich hier um einen Versuch, das angekratzte Image zu retten? Nachdem kürzlich in vielen Ländern Europas die Impfung mit Astra Zeneca aufgrund von Meldungen zu Thrombosen ausgesetzt wurde und die Schutzrate mit 79 Prozent deutlich geringer ausfällt als jene der Konkurrenz, ist die Verunsicherung nach wie vor bei vielen groß.

40 Prozent würden ablehnen

Hinzu kommt die aktuelle Meldung aus Berlin und München, dass man dort vorerst unter 60-Jährige nicht mehr mit Astra Zeneca impfen werde. Selbiges wurde in Kanada für unter 55-Jährige beschlossen. Es handle sich nur um eine Vorsichtsmaßnahme - doch der Ruf scheint bereits schwer beschädigt.

Laut einer von Zeit im Bild veröffentlichten Umfrage der Universität Wien würden sich, wenn sie nächste Woche die Möglichkeit für eine Impfung bekommen würden, nur 11 Prozent "auf jeden Fall" mit Astra Zeneca impfen lassen, 40 Prozent "auf gar keinen Fall". Zum Vergleich: Bei Biontech/Pfizer würden 43 Prozent "auf jeden Fall" das Angebot annehmen, nur 13 Prozent "auf gar keinen Fall".

Ob der Name Vaxzevria den schwedisch-britischen Konzern aus der Image-Bredouille retten wird - sollte dies das erklärte Ziel sein - ist fraglich. Schließlich wird auch der Name des Impfstoffs von Biontech/Pfizer so gut wie nie in der Öffentlichkeit erwähnt. Dieser lautet Comirnaty - die Rede ist jedoch stets nur vom Biontech/Pfizer.

Moderna hingegen ist bei der denkbar simplen Bezeichnung "COVID-19 Vaccine Moderna" geblieben. So war auch der Name des Impfstoffs von Astra Zeneca aufgebaut: "COVID-19 Vaccine Astra Zeneca". Ab sofort setzt man lieber auf einen Zungenbrecher.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.