Neue Erkenntnisse im "Fall Maddie"

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Welt
09/21/2020

Fall Maddie: Angeblich Beweise für Tod der verschwundenen Britin

Laut einem deutschen Staatsanwalt gibt es "materielle Beweise", dass das 2007 verschwundene Mädchen tot ist.

In einem Interview mit dem TV-Sender RTP bestätigte der Braunschweiger Staatsanwalt Hans-Christian Wolters, dass es „materielle Beweise“ für den Tod der vor 13 Jahren aus einer Ferienanlage in Portugal verschwundenen Maddie McCann gibt. Das berichtete die Bild-Zeitung am Montagabend.

Wolters ermittelt gegen den Hauptverdächtigen in dem Vermisstenfall, den mehrfach wegen Sexualdelikten verurteilten und derzeit in Kiel inhaftierten Deutschen Christian B.

Wolters wurde laut bild.de in dem Interview gefragt, ob er "irgendwelche materiellen Beweise dafür" habe, "dass Madeleine tot ist?“

Darauf habe der Ankläger mit „Ja“ geantwortet. Nähere Angaben wollte Wolters demnach aber nicht machen: „Zu den Sachen, die wir haben, kann ich nichts sagen.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.