© APA/AFP/MANAN VATSYAYANA

Chronik Welt
07/03/2020

Aufs Klo gehen wie Trump: Erstes Gold-Hotel öffnete in Hanoi

Mit 5.000 Quadratmetern vergoldeter Keramik soll das neue „Dolce Hanoi Golden Lake“ Gäste anlocken.

Trotz Corona-Krise und mangeldem Tourismus will das „Dolce Hanoi Golden Lake" glänzen. Und tut es auch. 5.000 Quadratmeter Gold bedecken seine Fassade, seit 1. Juni hat es geöffnet. In dem 5-Sterne-Hotel mit goldbeschichteten Möbeln, Empfangsraum, Accessoires und Pool auf dem Dach sollen Gäste eine Nacht für ab 250 US-Dollar verbringen. Darüber hinaus stehen Wohnungen in dem Gebäude zum Verkauf: Sie kosten etwa 6.500 US-Dollar pro Quadratmeter.

 

Ein Donnerbalken, wie ihn der US-Präsident nicht besser haben könnte

Hoffentlich rutscht die Dame nicht aus und tut sich weh

Eine überaus scheußliche Badewanne

Die bescheidene Fassade des Hotels

Wie viele Goldmedaillen für den Bau notwendig gewesen wären? Man weiß es nicht

Elf Jahre lang wurde an dem neuen Hotel gebaut, aber die Passanten wurden erst darauf aufmerksam, als man damit begann, die Außenwände des Gebäudes mit 24-karätigem Gold zu vergolden.

Dennoch ist zu bezweifeln, dass der Ansturm in naher Zukunft groß sein wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.