© Getty Images for National Geogra/Mark Sagliocco/Getty Images

Chronik Welt
10/22/2021

Filmdreh: Alec Baldwin erschießt Kamerafrau mit Requisitenwaffe

Der US-Schauspieler soll bei einem Dreh mit einer Requisitenwaffe zwei Menschen getroffen haben. Kamerafrau Halyna Hutchins wurde dabei getötet.

US-Schauspieler Alec Baldwin (63) hat nach Angaben der Polizei bei einem Filmdreh mit einer Requisitenwaffe geschossen und dabei zwei Menschen getroffen. Die 42-jährige Kamerafrau Halyna Hutchins soll dabei tödlich verletzt worden sein, hieß es am Donnerstagabend (Ortszeit) in einer Mitteilung der Polizei von Santa Fe (New Mexico). Auch Regisseur Joel Souza sei verletzt worden und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Twitter-Berichten zufolge soll der 48-Jährige dieses aber bereits wieder verlassen haben.

Das Unglück ereignete sich am Donnerstag bei den Dreharbeiten zu dem Western "Rust" auf der Bonanza Creek Ranch in New Mexico. Baldwin ist bei dem Film als Hauptdarsteller und als Produzent an Bord. Regie führt Souza, der zuvor den Cop-Thriller "Crown Vic" (deutscher Titel "Im Netz der Gewalt") inszenierte.

Augenzeugen werden befragt

Die Hintergründe zu dem Unglück sind noch unklar: "Ermittler untersuchen, wie und welche Art von Projektil abgefeuert wurde", hieß es in einem Statement der Polizei. Die Waffe, die am Set verwendet worden sei, hätte eigentlich mit Platzpatronen geladen sein sollen.  Laut Nachrichtenmagazin TMZ wurden die Kamerafrau und der Regisseur entweder von einem Splitter oder einer Kugel getroffen.

Offenbar gibt es derzeit keine Hinweise auf eine absichtliche Tat. Strafrechtliche Vorwürfe wurden nach Angaben der Polizei bisher nicht erhoben. Baldwin wurde bereits von der Polizei vernommen.

Der Drehort auf der Bonanza Creek Ranch in Sante Fe wurde zunächst gesperrt und die Produktion eingestellt.

In den sozialen Netzwerken kursieren Fotos von einem sichtlich mitgenommenen Baldwin, hektisch telefonierend und verstört am Straßenrand stehend. 

Hutchins, die als Director of Photography für die gesamte bildliche Gestaltung des Films zuständig war, sei ein aufstrebendes Talent in der Branche gewesen, schrieb die "Los Angeles Times". Die 42-jährige Absolventin der renommierten AFI-Filmschule habe sich mit Titeln wie "Archenemy", "Blindfire" und "The Mad Hatter" einen Namen gemacht. "Ich denke, sie wäre eine sehr berühmte und erfolgreiche Director of Photography geworden", sagte "Archenemy"-Regisseur Adam Egypt Mortimer der Zeitung. "Sie war dabei, sich einen Ruf aufzubauen und den Leuten zu zeigen, was sie kann."

Baldwin spielte Banditen

In "Rust" spielt Baldwin den Banditen Harland Rust, auf den ein Kopfgeld ausgesetzt ist. Zusammen mit seinem 13-jährigen Enkel muss er vor Kopfgeldjägern und Gesetzeshütern flüchten. Zum Cast gehören unter anderem Frances Fisher, Jensen Ackles, Brady Noon und Travis Fimmel.

In seiner langen Karriere übernahm Baldwin Action-Rollen in Filmen wie "Jagd auf Roter Oktober" oder "Mission: Impossible - Rogue Nation", war aber auch in Dramen wie "Blue Jasmine", "Still Alice - Mein Leben ohne Gestern" oder 2019 in dem Kriminalfilm "Motherless Brooklyn" zu sehen.

Seit 2012 ist der Schauspieler mit Hilaria Baldwin verheiratet, sie haben sechs Kinder. Aus seiner Ehe mit der Schauspielerin Kim Basinger hat Baldwin die Tochter Ireland.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.