Die Polizei nahm die Ermittlungen auf

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
05/14/2021

Zehn Passagiere in Lkw: Schleppereiverdacht an südsteirischer Grenze

50-jähriger Lenker hielt bei Kontrolle nicht an.

Ein 50-jähriger Lenker aus Luxemburg hat Donnerstagfrüh bei dem kleineren südsteirischen Grenzübergang St. Anna am Aigen die Anhaltzeichen des Bundesheeres ignoriert und ist mit einem gemieteten Lkw ohne zu stoppen nach Österreich eingereist. Die Soldaten hatten das Fahrzeug rasch eingeholt und fanden auf der Ladefläche drei türkische und sieben irakische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger im Alter von vier bis 39 Jahren. Gegen den Lenker wird nun wegen Schlepperei ermittelt.

Wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Freitag informierte, wurde der 50-Jährige in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht. Die illegal eingereisten Passagiere stellten alle einen Asylantrag in Österreich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.