(Symbolbild)

© APA/BARBARA GINDL

Chronik Österreich
03/11/2019

Wiener Gürtel: Plastilin als Drogen verkauft

Zwei Männer verkauften Plastilin als Drogen. Mit dem Geld wollten sie sich selbst Drogen kaufen.

Im Rahmen einer Schwerpunktaktion gegen Drogenhandel in Ottakring gingen der Polizei zwei Männer ins Netz, die Knetmasse als Drogen verkaufen wollten. Ein 36-jähriger Kroate und ein 21-jähriger Slowake wollten braune und weiße "Kugerln" ausgerechnet an zwei verdeckte Ermittler loswerden. "Es stellte sich heraus, dass sie - offenbar in betrügerischer Absicht - Plastilin verkauft hatten", so Polizeisprecher Harald Sörös. Vor den Polizisten hatten sie zumindest ein solches Geschäft mit echten Kunden abgewickelt, gaben die beiden zu. Sie hätten Geld benötigt, um sich selbst Drogen zu kaufen. Die Männer wurden nicht nur nach dem Suchtmittelgesetz, sondern auch wegen gewerbsmäßigen Betrugs angezeigt.

Insgesamt konnten von 20 Polizisten bei einer Schwerpunktaktion gegen Drogenhandel am Sonntag beim Lerchenfelder Gürtel in Wien-Ottakring sechs Verdächtige festgenommen werden. In vier Fällen ging es um Marihuana. Zwei weitere Männer gaben hingegen nur vor, Suchtgift unter die Leute zu bringen - in Wahrheit verkauften sie Knetmasse, berichtete die Polizei am Montag.