© APA/GEORG HOCHMUTH

Chronik Österreich
11/18/2019

"Hassnachrichten": Umstrittene Lehrer-Bewertungsapp offline

Die App wurde aufgrund vieler Hassnachrichten Montagnachmittag offline genommen, bestätigt eine Pressesprecherin dem KURIER.

von Christoph Schattleitner, Anna-Maria Bauer

Benjamin Hadrigan brachte zuletzt die Lehrergewerkschaft und ganz Österreich in Aufruhr - so sehr, dass er am Wochenende mit Hassnachrichten überstromt wurde, wie sein Presseteam dem KURIER bestätigt. "Und das gegen nur eine Person, die noch dazu sehr jung ist", sagt eine Pressesprecherin. Hadrigan feierte am Montag seinen 18. Geburtstag.

Das Team zog die Reißleine und nahm die App und die Webseite Montagabend offline.

 

Zur Erinnerung: Hadrigans App "Lernsieg" machte es Schüler ab zehn Jahren möglich, ihre Lehrer und Schulen zu bewerten. Auf einer Skala von eins bis fünf konnten sie in Kategorien wie Fairness, Pünktlichkeit oder Durchsetzungsvermögen insgesamt 90.000 in der Datenbank gelistete Lehrer einordnen.

 

 

Aufgeben will "Lernsieg" nicht

Der Schritt, die App offline zu nehmen, bedeute aber nicht das Ende von "Lernsieg". Das Team wolle den Fokus verlagern; weg vom nunmehr 18-jährigen Hadrigan zu einer breit aufgestellten Initiatoren-Gruppe. Näheres will das Team Dienstagvormittag in einer Pressemitteilung verkünden.