© ÖBB/Mosser

Chronik | Österreich
08/15/2019

Warum auf der Westbahnstrecke 2.800 Züge ausfallen

Instandhaltungsarbeiten beeinträchtigen für drei Wochen Salzburgs meistbefahrene Strecke.

Eine der meistbefahrenen Bahnstrecken Österreichs wird in den kommenden drei Wochen zur Großbaustelle. Die ÖBB Infrastruktur fasst entlang der Salzburger Westbahnstrecke mehrere Instandhaltungsmaßnahmen zusammen. 300 Züge sind auf dieser Strecke täglich unterwegs, während der Bauzeit fallen 2.800 davon aus. „Es ist eine Riesensache, eine gewaltige logistische Herausforderung“, sagt ÖBB-Regionalmanager Helmut Windhager. Der KURIER hat die wichtigsten Antworten zu den Zugausfällen.

Wie lange dauern die Bauarbeiten?
Sie starteten am kommenden Montag, 19. August, und enden am Sonntag vor Schulbeginn, dem 8. September.

Welche Fernverkehrsverbindungen sind betroffen?
Im Fernverkehr gibt es die geringsten Auswirkungen. Die Züge nach München, Innsbruck, Zürich (Railjet Xpress) fahren planmäßig. Die Railjet-Verbindungen zum Flughafen Wien starten und enden in Vöcklabruck. Die Züge der Westbahn Richtung Wiener Praterstern fahren ab und bis Attnang-Puchheim.

Was ändert sich im Nahverkehr?
Zwischen Attnang-Puchheim und Freilassing – also auch in der Stadt Salzburg – wird das Angebot auf einen Stundentakt ausgedünnt. Der Bahnhof Eugendorf wird geschlossen. Die Mattigtalbahn wird verkürzt und nur zwischen Braunau und Steindorf bei Straßwalchen geführt.

Was wird genau gemacht?
Herzstück ist die Erneuerung von 2,4 km Gleisanlagen zwischen Hallwang und Seekirchen. Dazu werden Hilfsbrücken für spätere Bauvorhaben errichtet. In der Stadt wird die mehr als 100 Jahre alte Wienerdammbrücke durch eine neue ersetzt.

Wie viel kostet das?
Die Erneuerung schlägt mit rund 8 Millionen Euro zu Buche. Die anderen Projekte sind in größere Bauvorhaben eingebettet, die gesamt 70 Millionen Euro kosten.

Hat die Baustelle etwas mit dem umstrittenen geplanten Tunnelbau im Flachgau zu tun?
Nein, die Maßnahmen sind unabhängig davon. „Wenn wir die Neubaustrecke hätten, gäbe es weniger Zugausfälle“, sagt ÖBB-Projektleiter Christian Höss.

Hat der Unfall vom Wochenbeginn auf der gleichen Strecke Auswirkungen auf die Bauarbeiten?
Nein, die Schäden sollen bis Donnerstagabend behoben sein.