© APA/BARBARA GINDL

Chronik Österreich
06/25/2022

Wanderer vom eigenen Auto überrollt und getötet

Ein 65-Jähriger wurde in Mühlbachl unter seinem umkippenden Pkw eingeklemmt. Auch im Burgenland kam es zu einem tragischen Vorfall.

von Sabine Salzmann

Zu einem tragischen Unglück kam es Freitagabend auf einem Forstweg in Mühlbachl (Bezirk Innsbruck-Land): Wanderer fanden einen umgekippten Pkw, unter dem der 65-Jährige eingeklemmt war. Er dürfte am Nachmittag gegen 16 Uhr im Statzertal in Richtung Blaser bergwärts gefahren sein.

Auto kam ins Rollen

Der Mann stieg dann offenbar bei der Weggabelung "Halderwiese" aus und befand sich hinter dem Auto, als dieses in Rollen kam und umkippte. Der Wanderer wurde laut Polizei auf der Fahrerseite im Bereich des Brustkorbes eingeklemmt. Er dürfte von dem Gewicht völlig überrascht worden sein und war chancenlos, sich noch zu befreien. Der Sprengelarzt konnte nur noch den Tod des 65-Jährigen feststellen. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Für die Bergung des Unfallopfers und des Autos rückten 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Mühlbachl, Matrei und Pfons aus.

Lenker im Burgenland von Auto überrollt

Zu einem tragischen Unfall mit dem eigenen Pkw kam es auch im Burgenland: In Oberwart wurde ein Mann in der Nacht auf Samstag vom eigenen Auto überrollt und schwer verletzt. Der Verunfallte wurde in örtliche Krankenhaus gebracht.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare