Vier Tage lang kämpften die Einsatzkräfte gegen einen Waldbrand oberhalb von Absam im Bezirk Innsbruck Land. Der Schaden geht in die Millionen.

© zeitungsfoto.at

Millionenschaden
03/26/2014

Waldbrand in Tirol: 18-Jähriger soll nicht zur Kasse gebeten werden

Landeshauptmann Platter spricht sich gegen Schadenersatzforderungen aus. Hilfspaket beschlossen.

von Christian Willim

Mit einer weggeworfenen Zigarette hat ein 18-Jähriger vergangenen Donnerstag den größten Waldbrand Tirols verursacht. Vergeblich versuchte der junge Einheimische das Feuer selbst zu löschen und schlug Alarm. Der verursachte Schaden ist enorm: Am Hochmahdkopf oberhalb von Absam wurden auf 50 Hektar Schutzwald und Lawinenverbauungen zerstört. Die Kosten für die Wiederherstellung belaufen sich laut ersten Schätzungen auf rund drei Millionen Euro.

Die Landesregierung hat am Dienstag ein Hilfspaket beschlossen. "Das Land wird gemeinsam mit dem Bund die erforderlichen Finanzmittel bereitstellen und der Gemeinde Absam unter die Arme greifen", sagte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) im Anschluss. Die Finanzierungsverhandlungen würden bald geführt.

Klare Position bezog Platter in einer Frage, die in der Bevölkerung seit Tagen diskutiert wird. Er sprach sich gegen Schadenersatzforderungen an den 18-jährigen Brandverursacher aus. Er wolle sich dafür einsetzen, dass es dazu in Absprache mit dem Bund und der Gemeinde Absam nicht kommen werde.

Bei Arno Guggenbichler, SPÖ-Bürgermeister von Absam, läuft der Landeshauptmann damit offene Türen ein. Und das, obwohl der Brand die Gemeinde rund 500.000 Euro kosten dürfte: "Man muss hier Nachsicht walten lassen. Es kann nicht sein, dass man jemanden für seine Ehrlichkeit bestraft."

Bleibt noch die strafrechtliche Komponente. Die Staatsanwaltschaft muss eine Anklage wegen "fahrlässiger Herbeiführung einer Feuersbrunst" prüfen. Sie könnte ein mögliches Verfahren aber letztlich auch mit einer Diversion beenden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.