(Symbolbild)

© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Österreich
10/21/2019

Vier Kärntner dealten im großen Stil mit Kokain

Laut Polizei sollen die Männer im Alter von 21 bis 29 Jahren Drogen an mindestens 50 Abnehmer verkauft haben.

Vier Kärntner sind Ende Juli wegen Suchtgifthandels im großen Stil festgenommen worden. Wie die Polizei am Montag in einer Aussendung mitteilte, sollen die Männer im Alter von 21 bis 29 Jahren Drogen an mindestens 50 Abnehmer verkauft haben, laut Polizei handelten sie mit insgesamt 2,8 Kilogramm Kokain und 600 Gramm Cannabiskraut.

Die Ermittlungen hatten mehrere Monate gedauert. Im Dezember 2018 war einer der Männer, ein 28-jähriger Villacher, nach zwei Einbrüchen festgenommen worden. Auf seinem Handy entdeckten die Beamten Chatverläufe, in denen es um Drogendeals ging, und Fotos, auf denen jede Menge Bargeld zu sehen war.

Der 28-jährige hatte gemeinsam mit einem 29-jährigen Paketdienstfahrer aus dem Bezirk Villach-Land Kokain in Slowenien gekauft, nach Kärnten geschmuggelt und im Großraum Villach verkauft. Die Fahrten hatte der 29-Jährige während seiner Arbeitszeit und mit dem Paketdienstfahrzeug durchgeführt. Die Polizei forschte schließlich noch zwei weitere Dealer aus Oberkärnten aus: Ein 25-Jähriger und ein 21-Jähriger hatten die Drogen an Abnehmer im Bezirk Spittal an der Drau verkauft.